Pflege und Schutz - edda - Puppen und Filz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Technik / Pflege

Pflege und Schutz von Wolle, Filz und meinen „Kunstwerken“



Fast alle meine Werke bestehen aus Wolle oder sind mit reiner Wolle gestopft. Wolle als Naturprodukt ist von sich her schmutz- und geruchsabweisend sowie antistatisch.
Dieser natürliche Selbstreinigungseffekt sollte durch lüften und ausklopfen unterstützt werden.
Motten und Teppichkäfer lieben leider auch Dinge aus Wolle, besonders wenn sie durch Schmutz und Staub verunreinigt sind und in einem dunklen Eck lagern.

Dinge die benutzt, bewegt und bespielt werden sind für Fraßschädlinge uninteressant.

Aber – Vorbeugen ist besser als nachher den Schaden !

Das Magazin „Ökotest“ bewertet alle Klebefallen und fast alle vorbeugenden Mittel gegen Motten mit „gut“ bis „sehr gut“. Vorbeugende Mittel halten die Tierchen durch Düfte wie Lavendel, Zedernholz oder Neemöl  fern.

Wenn beim Auspacken z. B. Der Weihnachtssachen doch mal Fraßspuren entdeckt werden, sollten die Dinge in die Kühltruhe. Nach einigen Tagen in der Kälte sind die gefährlichen Larven sowie die Eier vernichtet. Für das nächste Jahr sollten  die Figuren besser verpackt werden und für Motten unattraktiv durch z. B. Duftöl „eingemottet“ werden. Auch sollte die Umgebung, wegen den Eiern, mit dem Staubsauger abgesaugt werden.
Wer ganz sicher gehen möchte oder Motten im Haus hat könnte sich Mottenpapier zulegen. Mit einem synthetischen, geruchlosen Stoff werden die Motten abgeschreckt aber auch getötet. Unbedingt Gebrauchsanweisung beachten !

Reinigung von Wolle und Filz.

Für die meisten meiner Werke reicht lüften und ausklopfen.
Falls die Puppen, Tiere oder Filzsachen doch mal gewaschen werden müssen, empfehle ich ein rückfettendes Wollwaschmittel. Mit viel handwarmem Wasser werden die Werke ohne zu reiben oder zu wringen im Waschbecken gereinigt.
Puppengesichter können mit einem Schwamm etwas gewaschen werden. Danach genauso ausspülen. Ich gebe in das letzte Spülbad einen Schuss Essig, da Lauge Wolle angreift und so neutralisiert wird.
Zum Trocknen in einem Handtuch leicht ausdrücken und wieder in Form bringen. In der Sonne, auf der Heizung oder auf dem Ofen trocknen lassen.
Spieluhren können nicht gewaschen werden ! Ausklopfen reicht.
Feen mit handbemalter Seide können ausfärben ! Diese würden ich auch nicht empfehlen zu waschen.


Für eine mottenfreie Zone !


 
Copyright Edda Bastian
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü